[Rezension] Flüsterndes Gold von Carrie Jones

19. März 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Originaltitel: Need
Titel: Flüsterndes Gold
Autorin: Carrie Jones
Übersetzerin: Ute Mihr
Verlag: cbt
 Genre: Fantasy
 Sprache: Deutsch
Seitenzahl: 352
Reihe: 1. Band einer Trilogie
Erscheinungsdatum: 27. September 2010
Preis: Taschenbuch: 14,99 €

>> Leseprobe <<

Klappentext

Sein Rufen bannt, sein Kuss tötet

Er riecht nach Wald und hinterlässt eine Spur aus Goldstaub – der schöne Fremde, der Zara seit ihrer Ankunft im verschneiten Maine zu verfolgen scheint. Wenn er in ihrer Nähe ist, spürt sie seine Gegenwart bis in jede Faser ihres Körpers. Und es fällt ihr immer schwerer, seinem sanften Flüstern zu widerstehen, mit dem er sie in die Wälder locken will. In ihrer Panik vertraut sie sich dem attraktiven Nick an, der ihr ein schreckliches Geheimnis offenbart: Zara ist vom Elfenkönig auserwählt.

Sein Kuss raubt Seelen, aber wenn er seine Königin nicht bekommt, wird er junge Männer als Blutopfer fordern. Nick ist entschlossen, Zara zu beschützen. Denn er ist nicht nur unsterblich in sie verliebt, sondern auch ein Werwolf und damit der einzige Gegner, den die Elfen fürchten. Doch als der Elfenkönig droht, Nick an seinen dunklen Hof zu verschleppen, muss Zara entscheiden, ob sie bereit ist, sich für die Welt der Menschen und den Jungen, den sie liebt, zu opfern …

Trailer

Dieser Buchtrailer wurde erstellt von Michael Weingartner, es ist also kein offizieller Trailer.

Leitmotive

Elfen, Gold, Winter, Familie, Tod, Joggen, Amnesty International

Location

Bedford, Maine (Neuengland, USA)

Erster Satz

Jeder hat vor irgendwas Angst, oder?

Plot

Zara wird von ihrer Mutter aus Charleston (North Calorina) ins eisige und winterliche Maine zu ihrer Großmutter geschickt, da sie seit vier Monaten, nachdem ihr „Dad“ gestorben ist, nicht mehr gelächelt hat. Bei ihrer Großmutter Betty angekommen, sieht sie den großen, dunkelhaarigen und blassen Mann wieder, der sie schon in Charleston verfolgt hat.

Zunächst muss ich sagen, dass es von Zaras Mutter nicht besonders klug ist, ihre Tochter dorthin zu schicken, wo ihr verstorbener Vater aufgewachsen ist und sie andauernd an ihn erinnert wird. Als Depressions-Abbau ein sehr ungeeigneter Ort.

Als Zara sich dann eines Nachmittags bei Issie zuhause niederlässt, erzählen ihr Issie und Devyn ovn ihrer Theorie, der Verfolger sei ein Elf. Was ein wenig unglaubwürdig dabei ist, ist Zaras allererste Reaktion auf die Elf-Verfolger-Theorie. Sie scheint kein bisschen verwundert über diese Idee, sondern hört sich alles ganz gelassen an. Erst als von Goldstaub die Rede ist, hält sie ihre Freunde für Verrückte, die sich über sie, die Neue, lustig machen. Sie geht, immerhin wollte sie sowieso noch ihr Auto anmelden, doch dann bleibt sie auf der vereisten straße stecken. So ein Glück, dass Nick zur Stelle ist, doch sie sind nicht allein …

– – – – – – – – – – – – – – – – – – Achtung: Spoiler – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Als Nick dann im Wald verschwand und Zarah nach ihrer Suche nach ihm diesem Hund begegnete, der einen Pfeil in der Schulter hatte, wurde es ja immer spannender. Denn dann stellt sich heraus, dass Nick der Hund ist und der Hund ja auch kein Hund, sondern ein Wolf. Also das hätte ich nicht erwartete, dass es neben den Elfen bzw. Pixies auch noch einen Werwolf gibt … oder Wandelwesen / Werwesen, wie es Nick so schön erklärt hat. Ich habe damit wirklich nicht gerechnet, denn die Beschreibung von diversen Seiten, die das schon beinhaltet, habe ich nie vorher gelesen.

Und dann – bam! – Grams Betty ist ein Tiger. Das kam so schnell, dass ich wirklich überrascht war. Und dann erst der Teil, wo die Elfen dann im Haus waren und Zarah austricksen wollten, row! Aber das ist auch noch nicht alles, Ian ist einer der Elfen, aha…

Am Ende aber erinnerte mich das Buch an das Ende von Bis(s) zum Morgengrauen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Gliederung

Jedes der sehr umfassenden Kapitel ist nach Phobien benannt. Phobophobie, Memophobie – man erfährt wirklich viel über Ängste. Auch wenn es vielen Lesern auf die Nerven gegangen ist, hat es mir ganz gut gefallen. Es ist neu und es ist etwas, das jeden teilweise betrifft.

Schreibstil

Carrie Jones‘ Schreibstil war flüssig zu lesen, jedoch leider oft vom Stil der Jugendsprache her für viele sicher als unpassend zu beschreiben. Unter Umständen kann dies auch an der Übersetzung liegen.

Erzählperspektive

Die Protagonistin Zara gibt ihre Geschichte in der Ich-Form wieder. Die gewählte Zeitform ist das Präsens. Dadurch versteht man Zarah besser und weiß sofort, was sie denkt.

Charaktere

Zara White

Zara zieht nach Maine zu ihrer Großmutter (stief-)väterlicherseits namens Betty. Ihr Stiefvater bzw. „Dad“, zu dem sie eine innige Beziehung hatte, ist vor vier Monaten gestorben und ihren leiblichen Vater kennt sie nicht. Zara hat Angst vor fast allem und kennt auch meist die Begrifflichkeit dafür. Sie hat Angst vor Erinnerungen, Kälte, der Schule, usw. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich mit Amnesty International. In ihrer neuen Schule, der Bedford High School, findet sie sich ganz gut zurecht, und bis auf die Zicke Megan Crowley, die auf Nick Colt steht, versteht sie sich auch mit ihren neuen Mitschülern.

Obwohl ich Zara als Protagonistin sehr mochte, wirkte sie oftmals ein wenig psychisch krank, da sie offensichtlich ein Problem mit Ängsten hat. Es ist ein Wunder, dass sie noch zu keiner Therapie verdonnert wurde. Mit ihrer Großmutter Betty als Nebencharakter konnte ich mich noch weniger anfreunden. Die Handlungsstränge, die in der Schule stattfanden, sind die interessantesten. Bei Zara zuhause ist nicht viel los, und sonst erlebt sie auch nicht besonders viel.

Ich spüre eine gewisse Ophtalmophobie, das ist eine ganz normale Angst, bei der man sich davor fürchtet, angestarrt zu werden.

Großmutter Betty

Zaras Großmutter Betty ist ein wenig anstrengen, da sie nicht so ist, wie man es von einer Großmutter erwartet. Sie benutzt Aursdrücke wie „Scheiße“, „Luder“, „Cool“ und „Ärsche“. Sie ist mir leider sehr unsymphatisch.

Für eine Großmutter ist Betty ziemlich in Ordnung. Früher hat sie ein Lebensversicherungsunternehmen geleitet, aber dann ist mein Großvater gestorben und sie hat sich in den Ruhestand zurückgezogen. Außer Golf spielen und fischen hatte sie nichts zu tun, deshalb legte sie sich ein paar neue Interessen zu.

Nick Colt

Nick begegnet Zara an ihrem ersten Schultag. Er sieht gut aus, ist muskulös und fährt einen Mini Cooper. Außerdem hat er Charisma. Er ist es auch, der Zara rettet, als sie mit ihrem Wagen auf der Straße stehen bleitbt.

Ian

Ian ist, was die Schule anbelangt, sehr engagiert. Er ist Jahrgangssprecher der elften Stufe, spielt Basketball und läuft.

Issie und Devyn

In Issie, die stundenlang ununterbrochen reden kann, findet Zara eine neue Freundin. Leider ist Issie aber einfach nur anstrengend und seltsam. Wer benutzt schon den Ausdruck „yabba-dabba-blöd“? Devyn gehört auch zu Zaras neuen Freunden.

Cover

Das Originalcover wurde für die Übersetzung übernommen. Mir gefällt es eigentlich sehr gut,aber bei näherem Hinsehen ist mir aufgefallen, dass unter den vergoldeten Lippen noch ein Rest zartrosafarbener Mund zu sehen ist. Vielleicht ist es Absicht oder es stellt etwas ganz anderes dar, doch ich halte es für eine Panne.

Flüsterndes Gold ist ein anfangs holpriger, aber sehr gelungener, magischer Auftakt einer Trilogie, der sich – obwohl ich ihn an schwülen, manchmal auch gewittrigen Sommertagen gelesen habe – besonders an Winterabenden genießen lässt. Besonders im letzten Drittel wird es richtig spannend und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Plot: 5/5
Charaktere: 5/5
Schreibstil: 5/5
Spannung: 5/5
Titel: 5/5
Cover: 5/5
Ende: 5/5
Preis/Leistung: 4/5

[2] Finsteres Gold

Sie verrät ihre Liebe, um sie zu retten

Zara und ihre Freunde haben den Kampf gegen Zaras Vater, den umbarmherzigen Elfenkönig, gewonnen. Sie halten ihn gefangen – sie kontrollieren seine Macht. Aber das Problem ist damit noch lange nicht gelöst, denn die Schwächung des Königs ruft neue Thronanwärter auf den Plan. So auch den jungen Astley, der vollmundig verspricht, dafür zu sorgen, dass Elfen, Menschen und Werwölfe in Zukunft friedlich miteinander leben können. Für Zara hört sich das gut an. Aber Zaras Freund Nick, der Werwolf, rast vor Eifersucht. Erst recht, als der Elf Astley noch eine Prophezeiung ausspricht, die unglaublicher nicht sein könnte: Zara und Nicks Liebe wird enden – und Zara sei vom Schicksal auserkoren, Astleys Elfenkönigin zu werden …

[3] Endure

Zara is back from Valhalla after successfully rescuing Nick. Bedford needs their best warrior now more than ever, as the evil pixie regime is causing mass destruction and chaos everywhere. Though Nick’s job is clear, Zara’s role is a lot more uncertain. She’s not just fighting for her friends – she’s also a pixie queen. And to align her team of pixies with the humans she loves so much will not be as easy as she hopes. Especially since she can’t even reconcile her growing feelings for her pixie king …

Advertisements

Tagged:, , , , , ,

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan [Rezension] Flüsterndes Gold von Carrie Jones auf Literaturressort.

Meta

%d Bloggern gefällt das: