[Rezension] Fear Street. Falsch verbunden von R. L. Stine

19. März 2011 § 6 Kommentare

Titel: Fear Street. Falsch verbunden - Der Mörder ist am Telefon
Autor: R. L. Stine
Sprecher: Günther Merlau
Verlag: Europa
Dauer: 3:44:48 Stunden (ungekürzte Fassung)
Reihe: Fear Street 01
Preis: 13,99 €

Klappentext

Es sollte nur ein Spiel sein. Chuck, Deena und Jade haben jede Menge Spaß damit, anonyme Anrufe zu machen. Doch was so harmlos begann, wird schnell tödlicher Ernst. Denn Chuck ruft in der Fear Street an. Das hätte er besser nicht tun sollen, denn er hat einen Mörder am Apparat…

Leitmotive

Telefonstreich, Mord, Verfolgung, Angst

Plot

Fear Street. Falsch verbunden handelt von drei Teenagern, die anderen gerne Telefonstreiche spielen. Nach ein paar harmloseren Streichen schlägt Chuck vor, jemanden in der sagenumwogenen Fear Street anzurufen, die seiner Meinung nach keinesfalls mysteriös ist. Bei diesem Anruf jedoch geht eine Frau ans Telefon, die die drei um Hilfe bittet. Sie schreit und ist vollkommen am Ende mit den Nerven. Jemand ist bei ihr und will sie umbringen. Als die drei Hauptpersonen an der richtigen Adresse ankommen, finden sie die erstochene Leiche der Frau auf dem Boden neben einer Blutlache vor. Chuck will gerade die Polizei rufen, als der Mörder die Treppe hinunterkommt… Dank ihres Schweigens gegenüber den Eltern und der Polizei sind sie alle in einen Mordfall verwickelt.

Die Handlung ist durchaus spannend, konnte mich aber leider nicht so begeistern und mitreißen wie Die Mutprobe, ein anderer Band der Fear-Street-Reihe. Die spannendste Stelle war der Besuch der drei Jugendlichen bei der Frau, die sie zuvor angerufen hatten. Der Schluss war leider der am wenigsten spannende Teil. Mir konnte die Flucht vor dem Mörder keine Emotionen entlocken.

Charaktere

Die Protagonistin ist die 14-jährige Deena Martinson. Sie lebt mit ihren Eltern und ihrem Halbbruder in Shadyside. Deenas beste Freundin heißt Jade. Zusammen gehen sie zur Highschool, doch Jade ist beliebter als Deena und stellt diese oft in den Schatten.

Die Charaktere konnten mich nicht ganz überzeugen. Dennoch konnte ich ihre Gespräche und Handlungen nachvollziehen.

Da ich R. L. Stines Bücher liebe, komme ich auch dieses Mal zum Schluss, dass es sich auf jeden Fall lohnt dieses Buch zu lesen oder wie ich das Hörbuch anzuhören. Stines Repertoire an schaurigen Horrorgeschichten, die man nie wieder vergisst und noch Tage nach Beenden des Buches noch im Kopf hat, scheint unendlich zu sein. Immer wieder fällt ihm etwas völlig neues ein, was seine Leser fasziniert. Jedes seiner Bücher hat mich in seinen Bann gezogen, so auch dieses. Zwar habe ich schon spannendere Bücher Stines gelesen, doch dieses ist auch alles andere als Langweilig.

Plot: 3/5
Charaktere: 3/5
Sprecher: 4/5
Spannung: 4/5
Musikeffekte: 4/5
Titel: 3/5
Cover: 2/5
Ende: 3/5
Preis/Leistung: 3/5

02 Risiko von R. L. Stine

03 Mörderische Krallen von R. L. Stine

04 Die Mutprobe von R. L. Stine

Advertisements

Tagged:, , ,

§ 6 Antworten auf [Rezension] Fear Street. Falsch verbunden von R. L. Stine

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan [Rezension] Fear Street. Falsch verbunden von R. L. Stine auf Literaturressort.

Meta

%d Bloggern gefällt das: