[Rezension] Fear Street. Die Mutprobe von R. L. Stine

12. März 2011 § 7 Kommentare

Titel: Fear Street. Die Mutprobe - Wenn das Grauen wahr wird
Autor: R. L. Stine
Sprecherin: Simona Pahl
Verlag: Europa
Genre: Horror
Sprache: Deutsch
Dauer: 3:41:59 Stunden (ungekürzte Fassung)
Reihe: Fear Street 04
Preis: 14,99 €

Klappentext

Die Nerven liegen blank, als Tanja im Horrorclub ihre neueste Gruselgeschichte vorliest. Denn diese Geschichte ist anders als die anderen. Der Name einer Freundin taucht darin auf. Und nur wenige Tage später kommt diese Freundin ums Leben. Genau so, wie Tanja es geschildert hat. Hat sie etwas mit dem schrecklichen Unfall zu tun? Und schweben schon bald die anderen Clubmitglieder in tödlicher Gefahr?

Leitmotive

Horror-Club, Gruselgeschichten, Mutproben, Tod, Besessenheit

Plot

Diesmal hat es Tanja, eines der Mitglieder des Horrorclubs, wirklich übertrieben. Ihre neueste Horrorgeschichte, die sie eines Abends erzählt, beinhaltet den Namen einer Freundin. Dann, wenige Tage danach, stirbt diese Freundin. Was hat Tanja mit dem Vorfall zu tun? Schweben die anderen Clubmitglieder nun auch in Lebensgefahr?

– – – – – – – – – – – – – – – – – – Achtung: Spoiler – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Das Hörbuch beginnt mit der Geschichte, die Tanja erzählt. Zunächst wird dem Leser vorgeheuchelt, es sei der Hauptplot. In dieser Geschichte wird einem Mädchen aus dem Horrorclub, einer Freundin von Tanja die Kehle durchgeschlitzt. Die Freundin namens Sandra verlässt nach einem Streit geschockt den Raum, denn Tanja hat sie mit einer Messerattrappe scheinbar erstochen. Sie sagt, sie wird sich an Tanja rächen. Zuvor hatte aber Sandra sich über Tanja lustig gemacht.

Danach packt Sam, Tanjas Freund, dessen Vater vor kurzem gestorben war, ein Geheimnis über ihn aus. Er sagt, er habe ihn lebend neben einem Kassettenrekorder gefunden. Doch bei näherer Betrachtung war er doch tot. Die Todesursache bleib unbekannt. Doch dann soll sich Tanja die Kassette mit Sam auch noch anhören. Sam ist wie in Trance.

Auch als Tanja das Haus verlässt, bleibt die Angst hängen, denn sie wird verfolgt. Sie hört Stimmen, die ihren Namen rufen…

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Auch die weitere Handlung verbirgt falsche Andeutungen, die den Leser in die Irre treiben. Ein genialer Schachzug auf Seiten Stines, denn auch die Geschichten verschmelzen mit dem Hauptplot.

Charaktere

Die Protagonistin Tanja Blandon ist eine gute Horrorgeschichten-Verfasserin. Doch einmal übertreibt sie es, als sie den Namen ihrer Freundin Sandra verwendet. Diese stirbt dann auch noch in der Realität. Tanja lebt bei ihrer Mutter, einer perfektionistischen Rechtsanwältin. Ihr Bruder Dave wohnt nicht mehr zuhause.

Die Beziehung zu Sam, Tanjas Freund, steht auf wackeligen Beinen. Entweder fühlt sich Tanja eingeengt oder vernachlässigt. Zudem benimmt sich Sam seltsam seit sein Vater gestorben ist. Was hat er zu verbergen? Und was hat es mit den Kassetten auf sich?

R. L. Stine fallen immer neue Geschichten für seine Fear-Street-Reihe ein. Schon seine Gänsehaut-Reihe hat mich als Kind begeistert. Nur er schafft es, den Leser zu fesseln und den gesamten Roman mit Spannung zu durchziehen. Jedes Kapitel verbirgt neue Horrorereignisse. Die Furcht, die die Charaktere verfolgen, spürt auch der Leser. Dadurch, dass der Erzähler zwar personal ist, aber trotzdem in der Er/Sie-Perspektive geschildert wird, kann man sich gut in Tanja hineinversetzen und hält trotzdem genügend Abstand. So kann der Erzähler auch ins auktoriale wechseln und die Gedanken und Gefühle anderer Charaktere beschreiben.

Der Gruseleffekt ist von Anfang bis Ende gegeben. Der Spannungsbogen steigt direkt auf den ersten Seiten und bleibt auf dem hohen Niveau stehen. Meiner Meinung nach sind die Charaktere authentisch und bieten viele Identifikationsmöglichkeiten.

Plot: 5/5
Charaktere: 4/5
Sprecherin: 4/5
Spannung: 4/5
Musikeffekte: 5/5
Titel: 2/5
Cover: 3/5
Ende: 4/5
Preis/Leistung: 3/5

01 Falsch verbunden von R. L. Stine

02 Risiko von R. L. Stine

03 Mörderische Krallen von R. L. Stine

Advertisements

Tagged:, ,

§ 7 Antworten auf [Rezension] Fear Street. Die Mutprobe von R. L. Stine

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan [Rezension] Fear Street. Die Mutprobe von R. L. Stine auf Literaturressort.

Meta

%d Bloggern gefällt das: